Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

B 38
Eingeflogen: 1939
Spannweite: 16,8 m
Länge: 6,8 m

Höhe: 1,25 m

Flügelfläche: 14,1 m²

Streckung: 20

Tragflächenprofil: ?

Gewicht: 196 kg

Max. Fluggewicht: 275 kg

Tragflächenbelastung:  19,5 kG/m²
Gleitzahl:
29 bei 80 km/h
Sinkgeschw.: 0,7
m/s bei 70 km/h
Mindestgeschw.: 35 km/h
Max. Geschw.: 200 km/h

Zul. Lastvielfache: 6,5 g

B 38

  Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939" WKiŁ 1976

 
B 38 ist von Ing. Michal Blaicher als Hochleistungssegler konstruiert worden. Als Ziel hat sich der Konstrukteur eine möglichst kleine Sinkgeschwindigkeit im größtmöglichen Geschwindigkeitsbereich gesetzt. Um die Aufgabe zu erfüllen hat er als erster in den polnischen Segelflugzeugen die Fowler-Klappen eingesetzt. Leider hat sich nach der Flugerprobung ergeben, dass aufgrund der zu geringen Steifigkeit der Klappen Probleme in der Anlenkung auftraten und die Klappen hatten die Tendenz zu blockieren. Außerdem war der Segler hervorragend ausgestattet und hatte eine für damalige Zeit äußerst komfortable Kabine. Darüber hinaus zeigte der Segler hervorragende Flugeigenschaften und sollte nach der Problembehebung im Klappenbereich der Zulassungsstelle vorgestellt werden. Leider kam es nicht mehr dazu - im September 1939 ist der Segler während einer Bombardierung und dem Treffer seines Hangars zerstört worden. Es war sicherlich eine Konstruktion die Maßstäbe gesetzt hätte im Bereich der Hochleistungssegler.
B 38 3d
Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 20.03.2003