Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

Segelflugzeuge von Bartel 1 i 2

 

Eingeflogen: 1911
Spannweite: 7 m
Länge: 4,8 m

Höhe: 1,8 m
Flügelfläche: 14 m²
Streckung: ?

Leergewicht: 25 kg

Max. Abfluggewicht: 75 kg

Flächenbelastung: 5,3 kg/m²     
Gleitzahl: ? bei  km/h
Sinkgeschw.: ? bei ? km/h
Mindestgeschw.: ? km/h
Max. Geschw.: ? km/h

Techn. Daten und Zeichnung betreffen den "Bartel 2"

 

 

Ein später bekannter polnischer Flugzeugkonstrukteur, Ryszard Bartel hat, als er noch Schüler in der Handelsschule in Sosnowiec war, erste Erfahrungen als Modellbauer gesammelt. Die ersten Modelle waren vom Typ Ornitopther (mit beweglichen Flügeln) die leider nicht gut fliegen konnten. Erst ein Ärmelkanalüberflug von Blériot lenkte die Aufmerksamkeit des Schülers auf Konstruktionen mit festen Flächen. Das so gebaute Modell erwies sich als sehr gut konstruiert und hatte gute Flugeigenschaften. Das Modell diente dem jungen Mann als Muster für sein erstes Segelfugzeug, das in dem gleichen Jahr 1911 gebaut wurde. Leider erwies sich, dass die Konstruktion für den 14-jährigen zu schwer war (35 Kilo) um den Segler auf dem Rücken zu tragen und durch Laufen zu starten. Dieser Misserfolg hat noch einen Ansporn gegeben, so dass 1911 immer noch eine zweite modernisierte Variante gebaut wurde. Der Segler wurde beim Einfliegen am Steinbruch in Sielec beschädigt und wieder repariert. Nach der Reparatur hat Bartel mehrere kurze Flüge absolviert.
 
 

Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten. Seite zuletzt aktualisiert am: 30.01.2003