Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

CW- 8

Eingeflogen: 1934
Spannweite: 9,24 (12,04)* m
Länge: 5,25 (5,26)* m

Höhe: 5,25 (5,26) m
Flügelfläche: 13,2 (17,6)* m²
Streckung: 6,4 (8,5)*

Eigengewicht:  82 (106)* kg

Nutzlast: 75 (80)* kg

Max. Abfluggewicht: 157 (186)* kg

Flächenbelastung: 11,9 (10,9)* kg/m²
Gleitzahl: 10,9 (12,5) bei 49 (53)* km/h
Sinkgeschw.: 1,4 (0,9)* bei 45 (47)* km/h
Mindestgeschw.: 42 (41)* km/h
Max. Geschw.: 73 (77)*  km/h

Lastvielfache: 8 g

 

( )* CW-8 ter

CW-8 bis

Foto: R.Nater, A.Glass, A.Olejko "Bezmiechowa" Lesko 2003 - mit freundlichem Genehmigung von Herr Nater

Ein Schulgleiter von Waclaw Czerwinski. Trotz daß er in einer kleinen Serie gebaut wurde, waren die Flugeigenschaften nicht wie erwartet. Einzig sind die niedrigen Herstellungskosten aus dem Pflichtenheft erfüllt worden. Die unangenehme Eigenschaft war ohne Vorwarnung einen Strömungsabriß an der Fläche zu bekommen und ein daraus folgendes Trudeln, welches sehr schwer zu beherrschen war, führten dazu, dass der Segler 1936 aus dem Verkehr gezogen wurde. Es hat auch nicht geholfen die Fläche umzukonstruieren (Flächenspannweite auf 12,04 m zu vergrößern - CW-8 ter). Trotzdem hat eine Studenteninitiative 1936 ein Exemplar als Motorsegler umgebaut (mit einer kleinen Pilotenkabine).

CW-8 bis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939" WKiŁ 1976

CW-8 bis

CW-8

 Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939" WKiŁ 1976

 

CW-8 bis

Foto: A.Olejko "Szybowce nad Bieszczadami" BOSZ 1998

CW-8 bis motoszybowiec

Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939" WKiŁ 1976

CW-8 bis Motorsegler

CW-8 3d

 
Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 28.03.2003