Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

Ikub1a

Eingeflogen: 1923
Spannweite: 9,4 m

Länge: 6,8 m

Höhe: 2,7 m

Flügelfläche: 18 m²
Streckung: 4,9

Leergewicht: 104 kg

Max Abfluggewicht: 170 kg

Flächenbelastung: 9,4 kg/m²
Gleitzahl: 8-9

Sinkgeschw.: 1,3 m/s
Fluggeschw.: 40 - 50 km/h

Ikub 1a

  Foto: aus der Sammlung v. Z.Gryglicki. A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze

          1893-1939" WKŁ 1976

 
Der Segler Ikub 1 A war 1922 von dem Chemieingenieur Jan Kubick aus Warszawa entwickelt worden. Der Segler ist im Sommer 1923 fertig gestellt worden und im Juli 1923 eingeflogen. Der Ikub 1 A hat im ersten polnischen Seglerwettbewerb in Bialca bei Nowy Targ (23. August bis 13. September 1923) teilgenommen. Der Pilot war W. Ulass. Der Segler wurde auf dem Hang am 25.08.1923 eingeflogen. Auf dem Wettbewerb zählte der Segler zu den besten Seglern und hat eine Flugzeit von 1 Minute und 14 Sekunden erreicht. Am 13.09. hat W. Ulass den ersten polnischen Nachtflug absolviert, mit einer Zeit von 1 Minute und 40 Sekunden. Der Segler hat in dem Wettbewerb den 2. Platz nach dem SL1 Akar eingenommen.
Ikub 1a 3d
Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 09.02.2003