Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

ITS-IVb
Eingeflogen: 30.07.1935
Spannweite: 20 m
Länge: 8,42 m

Höhe: 2,2 m

Flügelfläche: 24,3 m²

Streckung: 16,5

Tragflächenprofil: Bobek 6 15%

Gewicht: 255 kg

Max. Fluggewicht: 432 kg

Tragflächenbelastung:  17,7 kG/m²
Gleitzahl:
22,5 bei 73 km/h
Sinkgeschw.:
0,82 bei 63 km/h
Mindestgeschw.: 48 km/h
Max. Schleppgeschw.: ? km/h

Lastvielfache: 8,8 g

ITS-4b

 Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939" WKiŁ 1976

Eine Konstruktion von Ing. Adam Nowotny, die wegen seinem vorzeitigem Tod von Ing. Franciszek Kotowski zu Ende geführt wurde. Der Zweisizzigersegler war ein Testflugzeug für die Erprobung der Belastungen, Verdrehmomente und Beschleunigungen die im Segelflug vorkommen. Leider hat sich schnell ergeben dass der Segler nur bedingt für den Zweck geeignet war und er ist zu normalen Benutzung in einem Verein übergeben worden. Er war der erste polnische Segler der eine Spannweite von 20 Metern erreichte.

ITS IVb

Foto: "Skrzydlata Polska" 9 / 1994

Foto: "Skrzydlata Polska" 10 / 1935

ITS-4b 3d
Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 13.03.2007