Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

Motorsegler Pegaz (Pegasus)

Eingeflogen: 16.07.1949
Spannweite: 11,7 m
Länge: 6,85 m
Flügelfläche: 14,8
Streckung: 9,2

Eigengewicht: 270 kg

Max. Abfluggewicht: 390 kg
Gleitzahl: 15,5 bei ? km/h
Sinkgeschw.: 1,25 bei ? km/h
Landegeschw.: 59 km/h

Max. Geschw.: 129 km/h

Reisegeschwindigkeit: 110 km/h 
Max. zul. Geschw.: 135 km/h

Dienstgipfelhöhe: 3000 m

Reichweite: 275 km
Motorleistung: 31 KM
Steiggeschwindigkeit: ? m/s

"Pegaz"

  Foto: Piotr Piechowski

Motorsegler, der von Dipl. Ing. Tadeusz Chyliński für eine Ausschreibung des Departement der Zivilluftfahrt des Ministeriums der Kommunikation von 1945 konstruiert ist. Der "Pegaz" ist der erste polnische Nachkriegsmotorsegler. Die Konstruktion war in Holz ausgeführt, festes Fahrwerk mit lenkbarem Bugrad. Der Antrieb mit Motortyp XL-Gad Konstruktion von Dipl. Ing. Stefan Gajęcki, 31 PS, Druckpropeller. Der Motorsegler hatte eine Dienstgipfelhöhe von 3000 m. "Pegaz" absolvierte insgesamt ca. 100 Flugstunden.

"Pegaz"

Foto: Piotr Piechowski

"Pegaz"

Foto: Piotr Piechowski

"Pegaz"

Foto: Piotr Piechowski

"Pegaz"

Foto: Piotr Piechowski

"Pegaz"

Foto: Piotr Piechowski

"Pegaz"

Foto: Muzeum Lotnictwa Kraków

"Pegaz"

Foto: Muzeum Lotnictwa Kraków

"Pegaz"

Foto: Muzeum Lotnictwa Kraków

Foto: aus der Sammlung v. Rafał Chyliński (Sohn d. Konstrukteurs)

Links: Tadeusz Chyliński

Rechts: Hubschrauber "Gil", mitkonstruiert von Tadeusz Chyliński 

"Pegaz"

Foto: aus der Sammlung v. Rafał Chyliński (Sohn d. Konstrukteurs)

"Pegaz"

Foto: aus der Sammlung v. Rafał Chyliński (Sohn d. Konstrukteurs)

"Pegaz"

Foto: aus der Sammlung v. Rafał Chyliński (Sohn d. Konstrukteurs)

"Pegaz"

Zg: aus der Sammlung v. Rafał Chyliński (Sohn d. Konstrukteurs)

 

 

                                                                                                                        Bild: "Skrzydlata Polska" 4/1970 (Ein besser gezeichneter Seitensicht)

                                                                                                                       

Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 06.03.2009