Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

Segelflugzeug Nr.:7,8 und 9 von Rudlicki

Eingeflogen: 1910
Spannweite: 9,0 (9,0)* m
Länge: 6,3 (6,3)* m

Höhe: 6,3 (6,3)* m
Flügelfläche: 18 (18)* m²

Leergewicht: 35-45 (40-50)* kg

Abfluggewicht: 100-110 (105-115) kg

Tragflächenbelastung: 6 (6,5)* kg/m²
Gleitzahl: 6 (6)* bei ? km/h
Sinkgeschw.: 1,5 (1,5)* m/sek
Geschwindigkeit: 36 (36)* km/h

 

Im ( )* Klammern Nr. 8 und 9

Szybowiec Rudlickiego nr 7

 Segelflugzeug Nr.7 Foto: A. Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939"  WKŁ 1976

Auch diese Konstruktionen sind wie die Vorgänger in Odessa entstanden. Jerzy Rudlicki hatte hier als Vorbild das Flugzeug von Farmann. Die Nummer 8 war mit einem Fahrwerk dem Farmann noch ähnlicher. Die Segelflugzeuge haben im Pferdeschlepp mit Leichtigkeit die Höhe von 30 Metern erreicht und für damalige Zeiten relativ lange Flüge absolviert. Die Segelflugzeuge waren noch bis 1913 im Einsatz. 1914 hat der Konstrukteur ein Motorflugzeug entwickelt.

Szybowiec Rudlickiego nr 8

Segelflugzeug Nr. 8 Foto: A. Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893 - 1939"  WKŁ 1976

 

Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 28.01.2003