Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

SL-1 Akar
Eingeflogen: 24.07.1923
Spannweite: 9,3 m
Länge: 5,5 m

Höhe: 1,7 m
Flügelfläche: 12,3 m²

Streckung: 7

Leergewicht: 75 kg

Max. Abfluggewicht: 145 kg

Flächenbelastung: 11,4 kG/m²
Gleitzahl: 8
Sinkgeschw.: 1,3 m/s
Fluggeschw.: 45 km/h

SL-1" Akar"

 Foto: A. Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893-1939" WKŁ 1976

Erste Segelflugzeug das von Studenten der Technischen Universität in Warszawa entwickelt wurde. Der Name "Akar", erst "A.K.", ist vom Namen des Konstrukteurs Adam Karpinski abgeleitet. Die ersten Arbeiten fingen am Anfang des Schuljahres 1922 an und endeten mit dem Einfliegen des Seglers am 24.07.1923. Die Konstruktion ist gleich ab dem 24.08.1923 auf dem ersten Wettbewerb der Gleiter in Bialka "bei Nowy Targ" erfolgreich vorgestellt worden. Der erste Flug auf dem Hang dauerte 1 Minute und 8 Sekunden, gestartet wurde mit Gummiseilen. Auf dem Wettbewerb hat der "Akar" insgesamt 16 Flüge mit einer Gesamtzeit von 12 Minuten und einer Sekunde erflogen. Der Längste Flug ist Tadeusz Karpinski (Bruder des Konstrukteurs) gelungen mit 3 Minuten und 6 Sekunden. Am 01.09. hat er bei starkem Wind vor einem Gewitter eine Überhöhung von 20 Metern gemacht und landete anschließlich auf der Startstelle. Der weiteste Flug betrug 3 Kilometer. Damit hat der "Akar" in dem Wettbewerb den ersten Platz erreicht. Alle konkurrierenden Segler sind in dem Wettbewerb stark beschädigt oder zerstört worden. Nach einem Umbau im Winter 1923 / 1924 hat Tadeusz Karpinski am 08.04.1924 auf der Babia Gora den polnischen Zeitflugrekord mit 4 Minuten und 5 Sekunden (Überhöhung 50 Meter, Strecke 2 km) aufgestellt. Der "Akar" war das erste erfolgreiche polnische Segelflugzeug, das erste polnische Rekorde aufstellte und den ersten Platz im ersten polnischen Segelflugwettbewerb eingenommen hat.
SL 1 Akar 3d
Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 03.02.2003