Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

SZD-LogoSZD-17x Jaskółka L (Schwalbe)
Eingeflogen: 19.03.1956
Spannweite: 16,00 m

Länge: 6,8 m

Höhe: 1,26 m

Flügelfläche: 13,60

Streckung: 18,8

Tragflächenprofil: NACA652512a

Gewicht: 340 kg

Max. Fluggewicht: 425 (545 bit Wasserbalast) kg

Tragflächenbelastung:  31,2 (40) kG/m²
Gleitzahl: 30,5 bei 98 km/h
Sinkgeschw.:
0,86 m/s bei 93 km/h
Mindestgeschw.: 65 km/h
Max. Geschw.:
250 km/h

Zul. Lastvielafache: ? g

 

SZD-17 "Jaskółka L"

 Foto: Piotr Piechowski

Nach den Erfolgen der SZD-8 bis "Jaskolka" hat man sich entschieden, für die Weltmeisterschaften 1956 einen neuen Segler zu bauen. Eine Konstruktion von Team: Ing. Ing. T. Kostia, J. Dyrek und W. Okarmus. Die SZD-8 bis "Jaskolka" und die daraus resultierende SZD-11"Albatros" gaben die Grundlagen. Die ersten Erfahrungen die SZD Bielsko mit dem V-Leitwerk (SZD-14) gesammelt hat, sind (von Konstruktionsteam Ing. T.Kostia und Ing.. J.Dyrek), für den neuen Segler umgesetzt worden. In der SZD-17 hat man neue laminare Flächenprofile eingesetzt. Die Spaltklappen von SZD 8 sind mit Spreizklappen ersetzt worden. Die Wassertanks sind vergrößert worden. Es wurden 4 Stück gebaut mit den Kennzeichen SP-1504 bis SP-1507. SZD-17 "Jaskolka L" ist von Adam Zientek auf dem Flugplatz in Biesko eingeflogen worden.

SZD-17 "Jaskółka L"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-17 "Jaskółka L"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-17 "Jaskółka L"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-17 "Jaskółka L"

Foto: "Konstrukcje lotnicze Polski Ludowej" WKiŁ 1965

Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten. Seite zuletzt aktualisiert am: 16.09.2003