Polnische Segelflugzeuge präsentiert von

SZD-LogoSZD-35 Bekas (Schnepfe)
Eingeflogen: 29.11.1970
Spannweite: 15,9 m

Länge: 8,5 m

Höhe: 1,87 m

Flügelfläche: 19,8

Streckung: 12,9

Tragflächenprofil: FX-61-163 > FX-61-1261

Gewicht: 335 kg

Max. Fluggewicht: 540 kg

Tragflächenbelastung: 27,4 kG/m²
Gleitzahl: 27,
4 bei 84 km/h
Sinkgeschw.:
0,82 m/s bei 74 km/h
Mindestgeschw.: 60 km/h
Max. Geschw.:
220 km/h

Zul. Lastvielfache: ? g

SZD-35 "Bekas"

  Foto: Michał Kipszak

Zweisitziger Schulsegler, Holzkonstruktion von Ing. Ing. T. Łabuć und J. Niespał. Der Segler wurde auf gemeldeten Bedarf seits eines ostdeutschen Importeurs konstruiert. Angedacht war ein Schulsegler, der ähnliche Steuereigenschaften hat wie der in der DDR populäre "Pirat". Der "Bekas" wurde von Adam Zientek auf dem Flugplatz in Bielsko am 28.11.1970 eingeflogen. Ein Verzicht auf den angekündigten Kauf führte zur Einstellung weiterer Entwicklungsarbeiten. Vom SZD-35 "Bekas" wurden 3 Exemplare gebaut, davon 1 für Festigkeitserprobung. Die übrigen 2 Exemplare fliegen bis heute noch, einer im Aeroklub Gliwice und der andere im Aeroklub Rzeszow. Der in Rzeszow fliegende "Bekas" darf nur im F-Schlepp gestartet werden.

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Michał Kipszak

SZD-35 "Bekas"

Foto: Marcin Błuś

 

 

SZD-35 "Bekas"

Foto: Marcin Błuś

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

SZD-35 "Bekas"

Foto: Piotr Piechowski

Ergänzung und Bemerkungen sind herzlich willkommen !

Irrtum vorbehalten.  Seite zuletzt aktualisiert am: 19.08.2004